Historie von Sterling SIHI

     

 

Siegeszug einer Innovation

 

1920    Gründung der Firma Siemen & Hinsch (SiHi) in St. Margarethen durch die Erfinder der Seitenkanalpumpen Otto Siemen und Johannes Hinsch
1921Vertretungsverträge mit Firmen in Finnland, Dänemark, Norwegen, Schweden und Niederlanden werden geschlossen
1927Entwicklung der normalsaugenden mehrstufigen Zentrifugalpumpen
1929Vorstellung der selbstansaugenden Seitenkanalpumpen mit einer Saugleistung von 9 m auf der Leipziger Messe
1939Entwicklung von Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen
1948Entwicklung der Kombipumpen (Zentrifugalpumpe mit selbstansaugender Stufe)
1971Erweiterung des Programmspektrums um Kreiselpumpen durch die Übernahme der HALBERG Maschienbau GmbH in Ludwigshafen
1980Entwicklung der Magnetkupplung für die SIHI Baureihen
1981Thyssen Bornemisza Gruppe erwirbt 50 % der Anteile von SIHI
1986Übernahme des Pumpenprogramms von MAN
1988Übernahme des Pumpenprogramms von Balcke-Dür
1990Gründung der SIHI Anlagentechnik in Itzehoe
1995Markteinführung der trockenlaufenden Vakuumpumpe SIHIdry
1996Verkauf der 50 % Beteilung von den Erben Otto Siemen an die Thyssen Bornemisza Gruppe
1997SIHI wird Mitglied in der Sterling Fluid Systems Gruppe. Umfirmierung in Sterling SIHI in Deutschland und Sterling Fluid Systems in Europa
2000Verlagerung der Produktion von Seitenkanalpumpen und Zentrifugalpumpen nach Frankreich und Spanien
2000Eröffnung des neuen Produktionsstandortes in Spanien (Madrid) für Industrie- und Wassernormpumpen
2004Einführung der neuen Divisionsstruktur (Chemie, Industrie, Energie und Umwelt) in Europa
2006Sterling Fluid Systems Asia ändert den Firmennamen in SIHI Pumps Asia
2007Eröffnung des Produktionsstandortes in Nanhui (China) für Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen (Blockbauweise) und Vakuumsysteme
2015Flowserve Corporation kauft die SIHI Gruppe